Freitag, 17. August 2012

hotel garni

the gaping yarn
wenn du ein wollmessie bist und langeweile hast: nimm die wollreste, die sich über die monate hinweg angesammelt haben, und knüpfe sie zusammen, bis du einen großen restwollknäuel hast. hier ist meiner. dafür habe ich auf einige rem-phasen verzichtet.
noch mehr tiefschlaf entging mir tags (bzw. nachts) darauf jedoch durch das anschließende verhäkeln. im flimmernden lichte des fernsehers gab sich masche um masche die hand, bis mein knäuel nurmehr ein viertel maß. wolfgang petry würde sich ein ei abfreuen, sähe er das ergebnis:
statt freundschaftsbänder
und weil es so schön hässlich ist, noch einmal von der seite:
sag ah!
da der restliche rest dermaßen geschrumpft ist, muss ich wieder mehr ganze garne verhäkeln, damit wieder genug reste für restwollknäuel übrig sind. ahoi!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

die kommentarfunktion geht selbstverständlich auch ohne account:

-einfach das profil "Name/URL" (hierzu braucht es selbstverständlich keine gültige URL, irgendeinen quatsch, z.b. "http://www.dustinkst.com" eingeben langt schon)

-oder das profil "Anonym" auswählen (für diejenigen, die schüchtern sind / sich für ihren namen schämen / denen kein geistreicher nickname einfällt / ungestraft mit lästern davon kommen wollen / etc.).